In Bezug auf die TKP / ML

In Bezug auf die TKP / ML;

Die kommunistische Bewegung der Türkei wurde zum Ersten Mal unter der Führung des Genossen Mustafa Suphi am 10. September 1920 zu einer Partei formiert. Diese Partei, die entlang der kommunistischen Linie gegründet wurde, verlor bald ihre gesamte Führung infolge einer niederträchtigen Verschwörung, und die Partei schwang zuerst in eine opportunistische und dann in eine revisionistische Linie. Genau 50 Jahre lang organisierte diese Linie die pazifistische, revisionistische Linie und bewirkte, dass das Proletariat im Klassenkampf ohne eine Führung blieb. Unsere Partei, die TKP / ML, die als Ergebnis des von İbrahim KAYPAKKAYA innerhalb der TİİKP entwickelten und geführten Kampfes gegründet wurde, ist die “neue” Partei derselben kommunistischen Bewegung unter der Führung des Genossen M. Suphi. Genosse İbrahim KAYPAKKAYA führte nicht nur gegen die Führung der TİİKP einen Kampf; er führte auch einen unerbittlichen und ununterbrochenen Kampf gegen jeglichen Revisionismus, Pazifismus und Kompromiss und überwand die Hindernisse vor der von ihm neu entwickelten kommunistischen Linie mit der Gründung der TKP / ML am 24. April 1972.

Die Große Proletarische Kulturrevolution, die zur gleichen Zeit eine Erleuchtung für die kommunistische Bewegung der Welt darstellte, ist entscheidend bei der erneuten Parteicharakter Erlangung der kommunistischen Linie unter der Führung von Ibrahim KAYPAKKAYA. Die Große Proletarische Kulturrevolution, unter der Führung von Mao Zedong, ist gegen den modernen Revisionismus, unter der Führung von Chruschtschow und der konterrevolutionäre Bewegung, die versucht in den sozialistischen Ländern den Klassenkampf zu Gunsten der Interessen der Bourgeoisie in Einklang zu bringen und die Weltvölker dem Kapitalismus unterordnen will, die in der Geschichte sich auf die Massen stützende fortschrittlichste Revolution des Marxismus-Leninismus und dem MAOISMUS, der sich als deren dritte Stufe entwickelte. Als die kommunistische Bewegung der Welt mit der Großen Proletarischen Kulturrevolution sich rasch auf dem Weg der Reinigung vom Revisionismus begab, wurde Genosse Ibrahim KAYPAKKAYA der Führer dieser Bewegung in der Türkei. Er hat seinen Platz unter den Anführern der Kommunistischen Bewegung der Welt eingenommen, indem er den Marxismus-Leninismus-Maoismus und die kommunistische Linie in der Realität der Türkei entwickelte.

Die sozialen Bewegungen und der revolutionären Welle in den späten 1960er Jahren auf der Welt haben auch die Türkei umzingelt. Es formierte sich auf einem sehr starken und revolutionären Boden eine Studenten- und Jugendbewegung. Es ist wiederum eine Bauernbewegung und insbesondere eine Bewegung der ArbeiterInnenklasse entstanden. Diese Situation schuf die Bedingungen, die den revolutionären Boden, die revolutionären Ideen und die Bildung einer kommunistischen Haltung im Land nährten. In dieser Situation veranlasste der Großen ArbeiterInnenwiderstand vom 15.-16. Juni 1970, dass Genossen KAYPAKKAYA als Schlussfolgerungen dieser Bewegung seine Idee für den Weg der Revolution klarstellte und präzisierte. 1971 brachten die Anführer der revolutionäre Jugend den  Kampf, durch die Gründung bewaffneter Organisationen und Parteien, auf neues Terrain. Genosse KAYPAKKAYA hat die Erfahrungen all dieser Entwicklungen zusammengefasst, den ideologischen Kampf in diesem Prozess intensiviert und den auf ideologischer-politischer-organisatorischer Basis basierenden kommunistischen Bruch geschaffen.

Die TKP / ML ist als die bahnbrechende Partei des Proletariats in der Türkei auf diese Weise entstanden.

Die TKP / ML akzeptiert den MARXISMUS-LENINISMUS-MAOISMUS, welches das Werk von Marx, Engels, Lenin, Stalin und Mao ist, als die Theorie des Klassenkampfes des Proletariats, der sich in Richtung der Befreiung der gesamten Menschheit entwickelt. Der Marxismus-Leninismus-Maoismus ist sowohl das Produkt als auch der Leitfaden dieses Kampfes. Der Marxismus-Leninismus-Maoismus ist eine Ideologie; aber sie ist auch gleichzeitig eine Wissenschaft der Geschichte. Denn sie stützt sich auf die gesamte Geschichte, den gesamten Klassenkämpfen in der Geschichte und insbesondere basiert es auf dem Studium und dem Verständnis der revolutionären Bewegungen des Proletariats und der werktätigen Massen. Der Marxismus-Leninismus-Maoismus ist die einzige adäquate, kompetente und revolutionäre Gesellschaftstheorie; sie sieht die Befreiung aller Völker unter der Führung des Proletariats vor und leitet dafür den andauernden Klassenkampf an.

Aufgrund dieses Ansatzes ist die TKP / ML der Vertreter des internationalen Proletariats in der Türkei.

Der Mindestprogramm für die Revolution in der Türkei, welches eine halbfeudale und halbkoloniale Gesellschaftsordnung hat, ist die Neue Demokratische Revolution (die Demokratische Volksrevolution).

In halbfeudalen und halbkolonialen Gesellschaften spielen vier wesentliche große Widersprüche eine aktive Rolle. Diese Widersprüche sind: 1- Der Widerspruch zwischen dem Imperialismus und der breiten Volksmassen, 2- Der Widerspruch zwischen dem Feudalismus und der Volksmassen, 3- Der Widerspruch zwischen der Bourgeoisie und dem Proletariat, 4- Der Widerspruch zwischen den herrschenden Klassen. Obwohl es in halbfeudalen und halbkolonialen Ländern viele andere Widersprüche gibt und mit dem, dass jedes Landes ihre spezifischen Bedingungen hat, sind es diese vier Hauptwidersprüche, die die Beschaffenheit und die Richtung der demokratischen Volksrevolution, die für diese Ländern gültig ist, bestimmen.

Der Lösungsweg für den Widerspruches zwischen dem Imperialismus und den Völkern des halbkolonialen Landes ist der nationale Kampf um Unabhängigkeit, um den Imperialismus zu vertreiben. Die Lösungsweg für den Widerspruch zwischen dem Feudalismus und dem Volk ist ein revolutionärer Bürgerkrieg gegen den Feudalismus. Der nationale Kampf und der revolutionäre Bürgerkrieg sind eng und untrennbar miteinander verbunden. Bei diesen beiden Widersprüchen kann manchmal einer in den Vordergrund treten, manchmal der andere. In den halbkolonialen und halbfeudalen Ländern, die unter der indirekten Herrschaft des Imperialismus sind, ist der Hauptwiderspruch der Widerspruch zwischen dem Feudalismus und dem Volk. Unter militärischer Besetzung durch den Imperialismus tritt in denselben Ländern der Widerspruch zwischen dem Imperialismus und dem Volk in den Vordergrund und wird zum Hauptwiderspruch. Der Druck durch den Feudalismus und den Imperialismus, die einander zugrunde liegen, auf reaktionärster Art und Weise gegen die Völker wird mit der demokratischen Volksrevolution beendet werden. Dieser Widerspruch wird gelöst werden, wenn die Macht der herrschenden Klassen beendet ist.

Die TKP / ML hält sich an dem Ansatz, dass “der Weg zur Überwindung konterrevolutionärer Gewalt die revolutionäre Gewalt ist” fest. Sie argumentiert, dass die demokratische Volksrevolution nur durch einen langwierigen und harten Volkskrieg erreicht werden kann. Unser Volkskrieg besteht aus drei Phasen: strategische Verteidigung, strategisches Gleichgewicht, strategische Offensive.

Der Volkskrieg in unserem Land wird ein Bauernkrieg sein. Die Partei des Proletariats, die sich auf die armen und mittleren Bauern stützt, wird bewaffnete Kämpfe in den ländlichen Gebieten entwickeln, hier befreite Gebiete schaffen, diese Gebiete mit der Strategie des langfristigen Volkskrieges erweitern, die großen Städte von diesen Gebieten aus belagern und schließlich wird mit den Massenaufständen in den Städten die landesweite Kontrolle und die Macht auf das Volk übergehen. Der Volkskrieg wird als ein längerer Krieg stattfinden und die Volksbefreiungsarmee wird in diesem Krieg aufgebaut werden. Wiederum wird innerhalb dieses langwierigen Krieges die vereinigte Front des Volkes, die aus der ArbeiterInnenklasse, den Bauern, dem städtischen Kleinbürgertum und der nationalen Bourgeoisie besteht, errichtet werden. Die vereinigte Front des Volkes wird unter der Führung der ArbeiterInnenklasse und auf der Basisallianz der ArbeiterInnen und den Bauern gegründet. Die Herrschaft, die am Ende unserer Revolution gegründet werden wird, wird die demokratische Volksdiktatur unter der Führung des Proletariats sein.

Das Proletariat der Türkei ist Teil des internationalen Proletariats, ihre Interessen sind mit dem Kampf des internationalen Proletariats für den Kommunismus vereinbar. Unsere Partei dient dem Kommunismus insoweit, als sie diese Interessen als Grundlage nimmt und verwirklicht. Diese Eigenschaft bestimmt den kommunistischen Charakter unserer Partei. Die kommunistische Gesellschaft wird das Endergebnis des Klassenkampfes des Proletariats für den Sozialismus in jedem Land sein. In diesem Zusammenhang übernimmt unsere Partei mit unserem minimalen Ziel der Revolution von der neuen demokratischen Revolution zum Sozialismus und von dort zum Kommunismus durch Revolutionen zu gelangen, eine historische Rolle und Verantwortung mit dem Verständnis für Klassenkampf und sozialen Fortschritt ein.

Unsere Partei hat seit 1972 bis zu ihrer jetzigen 49-jährigen Geschichte die politische Linie, die Genosse Ibrahim KAYPAKKAYA definierte, sich angeeignet und so gehandelt. Auf dieser Achse organisierte sie 1978, 1981, 1988, 1991, 1993, 1995, 2002, 2007 insgesamt 8 Konferenzen und somit auch den Willen der Partei im Klassenkampf. Und mit der Verwirklichung ihres ersten Kongresses im Jahre 2019 systematisierte sie die KAYPAKKAYA-Linie auf Programmebene und entschied im Einklang mit 49 Jahren Entwicklung und Erfahrung den Willen, die Linie des Genossen KAYPAKKAYA fortzusetzen.

İn der historischen 49-jährigen Zeit hat unser Partei ihren Gründungsanführer İbrahim KAYPAKKAYA und die Generalsekretäre der Partei; Süleyman CİHAN, Kazım ÇELİK und Mehmet DEMİRDAĞ, Dutzende von Parteikadern und Hunderte von Kämpfern im Kampf gegen die faschistische Diktatur verloren. Unsere Partei hat im Zuge der Phase der Vollendung der Rückführung aus dem Sozialismus, die mit dem Tod des Genossen Stalin begann und mit dem Tod des Genossen Mao Zedong endete, nie die Flagge des Kommunismus fallen lassen. Sie hat, angesichts der weitreichenden ideologischen Angriffe, die durch die Rückführung vom Sozialismus verursacht wurden, die Interessen des Proletariats, die Prinzipien des Marxismus-Leninismus-Maoismus und die Volkskriegsstrategie bezüglich des Weges der Revolution, nicht aufgegeben. In der Zeit der politischen Niederlage des Proletariats vertrat sie die Interessen des Proletariats auf dem Territorium des Landes auf höchster Ebene. Sie vertrat ihre Weltanschauung und ihren Marsch zum Kommunismus mit einer kompromisslosen Haltung und auf prinzipieller Ebene, indem Genossen fielen.

Unsere Partei hat in ihrer 49-jährigen Geschichte viele Rechts- und Linksabweichungen, Fraktionsbildungen und Putschprozesse erlebt. 1988 löste sich der linke Vertreter des ländlichen Kleinbürgertums die DABK, das Produkt der reinen Militärperspektive, auf eine fraktionistischen und jegliche Parteiverständnisse ignorierenden Art und brach von der Partei ab. Auch 1994 versetzte die pure militärische Perspektive, die in der Führung der Partei eine ernsthafte Macht erlangte, einen organisatorischen Schlag gegen das Verständnis und die Linie der Partei. Die Partei formierte sich während dieser schweren Putschzeit erneut und stand auf der Linie des Marxismus-Leninismus-Maoismus erneut auf den Beinen. Und zuletzt entstand eine im Ausland zentrierte Fraktion, die die Lücke in der Partei, die durch den feindlichen Angriff des Feindes gegen die Partei entstandene ist, in eine Chance verwandelte und die rechtsgerichtete Linie der Liquidation gegenüber dem Parteiverständnis und der Kampflinie der Partei verteidigte. Diese der Partei und dem Kampf entflohene Horde mit einer schwachen revolutionären Seite, haben sich 2017 von der Partei getrennt. Seit 1972 gab es viele kleine und große Angriffe auf die Parteilinie mit rechten und linken Putschen und Fraktionen, und unsere Partei ist in diesen Kämpfen immer an ihre Linie stärker festhaltend hervorgekommen.

 

Unsere Partei hat seit 1972 den Prozess für den Kommunismus nie aufgegeben. Indem sie die Kontinuität der Volkskriegsstrategie und des Guerillakampfes sicherstellte, hielt sie an dem Hauptring und der Notwendigkeit des Klassenkampfes in unserem Land fest. Sie hielt an den Grundprinzipien der Partei, dem Kampf zweier Linien und deren illegalem Aufbau, kompromisslos fest. Mit der Bestimmung einer Reihe von Taktiken und Politiken für die Revolution, seit 1972, war sie an jeder Entwicklung mit der Vertretung des Proletariats beteiligt. Sie hat aktive und offene ideologische Kämpfe gegen jegliche reformistische, revisionistische, Trotzkisten, opportunistische, liquidatorische und Anti- Marxistisch-Leninistisch-Maoistische Strömungen geführt und wird diese auch weiterführen. Mit diesem Wissen und dieser Erfahrung setzt sie ihren Willen, ihre grundlegenden Pflichten im heutigen Klassenkampf zu erfüllen, fort.

Die Volksarmee TIKKO und die Jugendorganisation TMLGB erfüllen, unter der Führung der Partei, mit ihrer aktiven und organisierten Arbeit ihre Aufgaben.

Es lebe unsere Partei TKP / ML, die den beleuchteten Weg des MARXISMUS-LENINISMUS-MAOISMUS beschreitet.

Welcome Back!

Login to your account below

Create New Account!

Fill the forms bellow to register

Retrieve your password

Please enter your username or email address to reset your password.

Add New Playlist